Mobilitätskonzept: Gemeinde Weingarten (Baden)

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

Google Analytics

Dies ist ein Webanalysedienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Analyse
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
  • Pixel-Tags
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Addresse
  • Geräte-Informationen
  • Browser-Informationen
  • Standort-Informationen
  • Referrer-URL
  • Nutzungsdaten
  • JavaScript-Support
  • Flash-Version
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • App-Aktualisierungen
  • Besuchte Seiten
  • Klickpfad
  • Downloads
  • Kaufaktivität
  • Widget-Interaktionen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Aufbewahrungsfrist hängt von der Art der gespeicherten Daten ab. Jeder Kunde kann festlegen, wie lange Google Analytics Daten aufbewahrt, bevor sie automatisch gelöscht werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Google Maps

Dies ist ein Web-Karten-Dienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Karten anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Standort-Informationen
  • Nutzungsdaten
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • URLs
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/troubleshooter/7575787?hl=en

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Gemeinde Weingarten (Baden)
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Mobilitätskonzept

Hauptbereich

Vorlesen

Aus dem Informationsabend am 19.01.2023

Parkraumkonzept Hinterdorf

Das Mobilitätskonzept, das der Gemeinderat im Frühjahr 2022 beschlossen hat, beinhaltet vor allem den Schutz der schwächeren Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger und Radfahrer und legt vor diesem Hintergrund großen Wert auf geordnetes Parken, damit Kinder, ältere Menschen, Rollatorfahrer und Kinderwägen keiner Gefährdung ausgesetzt seien und der fließende Verkehr nicht beeinträchtigt werde. Am 24. Oktober beschloss der Gemeinderat ein entsprechendes Parkraumkonzept, am 29. November lud die Verwaltung die Anwohner des Quartiers „Hinterdorf“ zu einem Vor-Ort-Termin mit Vertretern des Planungsbüros ein, um ihr Vorhaben zu erläutern. Dabei schon erhob sich aus den Reihen der Anwohner teilweise eine kontroverse Diskussion zu den Planungen, woraufhin die Verwaltung einen weiteren Informationsabend anbot.

Dieser fand nun im Turmzimmer statt und war gut besucht. Bürgermeister Eric Bänziger, Hauptamtsleiter Oliver Russel und Ann-Kathrin Meilicke vom Planungsbüro Modus Consult erläuterten anhand einer Präsentation die Planungen in den einzelnen Straßenzügen.

Das Ziel der Planung sei die Bereitstellung von Stellplätzen in Abwägung der verkehrsrechtlichen und baulichen Rahmenvorgaben. Eckdaten waren die Einhaltung einer Mindestfahrbahnbreite von 3,15 m und einer Gehwegbreite von 1,50 m. Wie das erreicht werden könne, zeigte Meilicke in unterschiedlichen Modulen: Fahrbahnparken auf beiden Seiten oder nur auf einer, ebenso Gehwegparken oder Mischverkehrsfläche, je nach Querschnitt des Straßenraums. In ihrer Präsentation ging sie mit den Zuhörern jede einzelne Straße durch. In nahezu jedem Straßenzug wich die nach dem neuen Konzept mögliche Anzahl von Parkplätzen - mal weniger, mal sehr viel – vom  bisherigen Stand ab. In der Wilzerstraße Nord beispielsweise waren zur Zeit der Erhebung 42 Fahrzeuge abgestellt und zusätzlich 44 Fahrzeuge nicht ordnungsgemäß. Dieser Summe von insgesamt 86 Fahrzeugen stellte die Planung künftig  34 Stellplätze gegenüber. In der Gartenstraße seien maximal 27 Parkplätze möglich. Die Zuhörer nahmen die Zahlen mit Kopfschütteln und Unverständnis zur Kenntnis. Der Aussage von Bürgermeister Bänziger, das Auto auf dem eigenen Grundstück abzustellen, wurde entgegengehalten, die Einfahrten seien zu schmal, denn das Hinterdorf sei eine Wohngegend, die vor den 60er Jahren entstanden sei. Die Vorschläge des Planungsbüros, zumindest in diesen beiden Straßen, wurden als unrealistisches und nicht machbares Szenario empfunden. Wo bleiben Plätze für Sperrmüll, zum Ausladen der Einkäufe, wo kann die Sozialstation parken? Es fielen Vorwürfe, die Erhebung sei zum falschen Zeitpunkt gemacht worden und darum gehe das Konzept an der Realität vorbei. Die Anwohner fürchteten einen Verdrängungskampf und sahen daraus nachbarschaftliche Konflikte entstehen. In mehreren Wortbeiträgen zeigten sie kein Verständnis, dass eine über Jahrzehnte gewachsene Struktur plötzlich nicht mehr tauglich sein solle. 

Aber sie hatten einen Kompromissvorschlag. Die Gartenstraße könne man als verkehrsberuhigten Bereich auszuweisen. Oder als Einbahnstraße. Dann könne das vom Gemeinderat beschlossene Konzept dahingehend abgewandelt werden, dass ein Gehweg auf einer Seite komplett für Parkflächen verwendet werde, vergleichbar der Schillerstraße. Das würde auch die Schulkinder schützen, die dann keine Veranlassung mehr hätten, von einer Straßenseite auf die andere zu wechseln, was meistens unachtsam geschehe.

Bürgermeister Bänziger versprach, die Anregungen mitzunehmen und dem Gemeinderat vorzulegen. In einer der nächsten Gemeinderatssitzungen, möglicherweise am 27. Februar, werde das Thema erneut auf die Tagesordnung kommen.

Mobilitätskonzept – Parkraumkonzept Hinterdorf

Bürgergespräche vor Ort fanden am 29.11.2022 statt

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 24.10.2022 das Parkraumkonzept für das Hinterdorf (Bereich Goethe-, Wiesen- und Ringstraße) beschlossen.

In Vorbereitung dessen haben die Gemeindeverwaltung und das Planungsbüro Modus Consult das Quartier in mehreren Begehungen in Augenschein genommen und vor Ort die Möglichkeiten zur Aufteilung des öffentlichen Verkehrsraumes für Fußgänger, den ruhenden und den fahrenden Verkehr geprüft.

In Straßenräumen führt das ungeregelte Parken, teils beidseitig und teils auf den Gehwegen, zu Beeinträchtigungen für Fußgänger und den fließenden Verkehr, da oft nur ungenügende Ausweichflächen für den Begegnungsfall oder Einschränkungen in der Sicht vorliegen.

Bei der Planung der Straßenabschnitte wird den vorhandenen Grundstückszufahrten, den entsprechenden Fahrkurven sowie den Sichtverhältnissen Rechnung getragen. Es wurde geprüft, ob und unter welchen Voraussetzungen der jeweilige Begegnungsfall (z. B. Bus – Pkw oder Pkw – Pkw) insbesondere durch geeignet gelegene Ausweichbuchten konfliktfrei erfolgen kann.

Ziel der Planung ist es, in Abwägung mit den verkehrsrechtlichen und baulichen Rahmenvorgaben geordnete Stellplätze im öffentlichen Raum und eine leistungsfähige Straßennutzung bereit zu stellen. So wurde beispielhaft und einzelfallbezogen untersucht, dass bei geringem Verkehrsaufkommen und hohem Parkdruck ein Gehweg einseitig zur Verfügung gestellt wird.

Für die Umsetzung der Konzeption hat die Gemeindeverwaltung aktuell in Zusammenarbeit mit dem beauftragen Planungsbüro Modus Consult die Parkraumarkierungen und Beschilderungen vorbereitet und am Dienstag, den 29.11.2022 die interessierten Anwohnenden im Rahmen eines Vorort-Termins informiert.

Nachfolgend die Pläne zum Parkraumkonzept für den Bereich „Hinterdorf“  - bei Fragen und Anregungen können sie uns gerne eine E-Mail an ordnungsamt[at]weingarten-baden.de zusenden:

Historie

Mobilitätskonzept in der Fassung vom Februar 2022

HIER finden Sie das Mobilitätskonzept (PDF-Format).

Nachberichte: Vor-Ort-Begehungen am 7. / 8. / 10. Oktober 2020

Hier finden Sie den umfassenden Nachbericht zu den Vor-Ort-Begehungen mit Bürgerbeteiligung. 

 

Hier finden Sie die Einladung zu den Rundgängen. 

Das Mobilitätskonzept der Gemeinde Weingarten

Mobilität für alle: Weingarten arbeitet an einem Mobilitätskonzept – Bürger können sich einbringen

Mobilität ist schon seit langem ein großes Thema im Weingartner Gemeinderat, berichtet Bürgermeister Eric Bänziger. Aufgrund mehrerer verschiedener Anträge der Fraktionen zum Thema Verkehr und Mobilität aus den letzten Jahren, hat die Verwaltung im Februar 2019 die Firma Modus Consult mit der Erstellung eines Mobilitätskonzeptes beauftragt. Hierzu wurde der Fokus zunächst unter anderem auf den Schutz der schwächeren Verkehrsteilnehmer gelegt, sowie die Parksituation, Radwege und Fahrradabstellplätze.

Bereits abgeschlossen durch die beauftragte Firma sind eine Bestandsaufnahme, sowie eine Potenzialanalyse mit der Ausarbeitung von Zielen und der Erstellung eines Leitbilds (wir berichteten). Die Planungsziele und das Leitbild finden Sie nachfolgend zusammengefasst.

Bürgerbeteiligung – so geht es weiter:
Im nächsten Schritt sollen nun die Bürger  im Rahmen von Quartiersbegehungen an der Erarbeitung des Mobilitätskonzepts beteiligt werden. Im Nachgang wird das Konzept entwickelt, sowie Arbeitsgruppen zur Beratung von Teilaspekten gebildet. Zum Abschluss folgt ein öffentlicher Informationsabend, bevor das Mobilitätskonzept zur Beratung und Beschlussfassung in öffentlicher Sitzung in den Gemeinderat geht.

Sie sind herzlich eingeladen, sich an der Konzeption zu beteiligen. Die Termine zu den Quartiersbegehungen finden Sie weiter unten. Eine entsprechende Einladung mit allen Details veröffentlichen wir rechtzeitig hier im Amtsblatt und online unter www.weingarten-baden.de

Sie haben Fragen zum Thema Mobilitätskonzept?
Das sind Ihre Ansprechpartner bei der Gemeinde Weingarten:

  • Oliver Russel, Hauptamtsleiter und Leiter Fachbereich 2, Bürgerdienste:
    Telefon: 07244 -702015 / E-Mail schreiben
  • Patrick Nagel, stellv. Leiter Fachbereich 2, Ordnungsamtsleiter
    Telefon: 07244 -702013 / E-Mail schreiben

Hier finden Sie weitere Informationen

Nächste Termine in 2020

Präsentation von Modus Consult vom 17.08.2020

Hier finden Sie die Präsentation des beauftragten Planungsbüros Modus Consult, die auch in der Sitzung des Ausschuss für Umwelt und Technik am 17. August 2020 gezeigt wurde.