Neuigkeiten: Gemeinde Weingarten (Baden)

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

Google Analytics

Dies ist ein Webanalysedienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Analyse
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
  • Pixel-Tags
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Addresse
  • Geräte-Informationen
  • Browser-Informationen
  • Standort-Informationen
  • Referrer-URL
  • Nutzungsdaten
  • JavaScript-Support
  • Flash-Version
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • App-Aktualisierungen
  • Besuchte Seiten
  • Klickpfad
  • Downloads
  • Kaufaktivität
  • Widget-Interaktionen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Aufbewahrungsfrist hängt von der Art der gespeicherten Daten ab. Jeder Kunde kann festlegen, wie lange Google Analytics Daten aufbewahrt, bevor sie automatisch gelöscht werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Google Maps

Dies ist ein Web-Karten-Dienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Karten anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Standort-Informationen
  • Nutzungsdaten
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • URLs
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/troubleshooter/7575787?hl=en

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Gemeinde Weingarten (Baden)
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Neuigkeiten

Hauptbereich

Vorlesen

Mit dem Bürgermeister und dem Förster durch den Wald

Artikel vom 17.08.2023

Waldbegehung am 12. August 2023

Bürgermeister Eric Bänziger lud am letzten Samstag interessierte Bürgerinnen und Bürger zur alljährlichen Waldbegehung ein. Insgesamt 44 Personen folgten seiner Einladung, ,,so viele wie noch nie". In die Begrüßung des Teilnehmerkreises an der Forsthütte schloss er die anwesenden Gemeinderäte, Herrn Himmel, Leiter der Abteilung Forst im Landratsamt Karlsruhe und den Gemeindeförster Michael Schmitt mit ein. Ein letztes Mal führte Herr Schmitt nach 17 Jahren als Gemeindeförster durch „seinen" Wald. Ab Oktober wird seine Nachfolgerin Frau Elena Motschilnig sein Amt bestimmt mit derselben Leidenschaft übernehmen.

Nach einer kleinen Stärkung startete die Gruppe zum Lärmschutzwall an der Autobahn A5. Das Projekt neigt sich dem Ende zu, denn an der 3,4 Hektar großen Wallfläche ist die Aufforstung erfolgt. Den Teilnehmenden wurde direkt auf der Autobahnbrücke bewusst, wie viel von dem Verkehrslärm, der von der Autobahn mit bis zu 1.000 Hz belasten kann, der Lärmschutzwall auf der Seite der Waldbrücke eindämmen kann.

Weiter ging es zu einer ruhigeren Waldlichtung mit Douglasienbestand, die deutlich machte, wie sehr Douglasien mit Schädlingsbefall und vor allem unter dem Wassermangel der letzten Sommer leiden. Sie gehören als Feinwurzler nicht zu den trockenresistenten Arten wie zum Beispiel die Trauben- und Roteichen sowie Rotbuchen, die derzeit im Gemeindewald gepflanzt werden. Bei den Baumartenempfehlungen für die Zukunft waren ursprünglich die Douglasie und die Kiefer mit dabei. Die Erfahrung jedoch hat gezeigt, dass es durch den Klimawandel mit seiner anhaltenden Trockenheit sowie den Schädlingsbefall für die Nadelhölzer im Wald immer schwerer wird. Hier gilt leider die Regel: „Was durch Trockenheit und Schädlingsbefall weg ist, wächst nicht mehr nach“ - in 10 Jahren werden auch im Gemeindewald die Nadelhölzer seltener zu finden sein. Laubbäume sind um einiges robuster und erholen sich im Laufe der Zeit; selbst wenn sich eine Aufsetzerpflanze, wie der Efeu, am Stamm ausbreitet. Der Efeu ist kein Rivale und kein Halbschmarotzer, jedoch mit einem Nachteil, die Bäume werden unter seinem starken Bewuchs einfach sturmgefährdeter. Die größte Konkurrenz sind die umgebenden Bäume selbst, führte Herr Himmel aus. Und zum Thema Zukunftsbepflanzung ergänzte er, dass jetzt eher fremdländische exotische Baumarten im Gespräch sind – „Palmen werden wir dennoch nicht so schnell im Wald sehen“, antwortete er auf eine entsprechende Nachfrage.

Es geht um die Walderhaltung

Ein Baum, mit geradem Stamm und schöner Krone, das ist ein Traum für jeden Förster, berichtete Herr Schmitt schmunzelnd - und das einfachste bei der Zielbaum-Durchforstung (Z-Baum). Mit dem 1999 an der Hochschule für Forstwirtschaft in Rottenburg entwickelten Konzept soll starkes Wertholz erzogen werden. Der Wald an sich ist für die Erholung und das Klima sehr wertvoll und wichtig. Sollten Bäume das Wachstum einstellen ist die Erhaltung des Bestandes dennoch ein wichtiges Thema, so der Gemeindeförster. 243.000 Bäume hat er in den vergangenen 17 Jahren mit seinem Team gepflanzt. 60.000 Pflanzen stehen noch in einer Baumschule für den Gemeindewald zur Abholung in den kommenden Jahren bereit. Die jetzt vierjährige Eichenkultur in einer eingezäunten Fläche wurde mit einer Höhe von 40-60 cm gesetzt. Mit einem Wachstum von ca. einen halben Meter pro Jahr haben sie eine Baumhöhe von 3-4 m erreicht. Jungpflanzen erfordern in der Anfangszeit viel Pflege, sie müssen vor allem regelmäßig bewässert werden, erklärte der Förster. Dies erfolgt durch einen Tiefbrunnen oder mit Wassertanks. Der Ausbau von weiteren Tiefbrunnen, auch aufgrund der zunehmenden Waldbrandgefahr, sollte weiter vorangetrieben werden, gibt Förster Schmitt für zukünftige Planungen mit auf den Weg. Sobald die Oberhöhe der Baumkronen von 13-14 m erreicht ist, erfolgt die oben genannte Z-Baum Durchforstung – nach 150 Jahren bleibt idealerweise alle 15 m eine gesunde Eiche übrig.

Doch erst einmal wird 50 Jahre gewartet, um verwertbares Holz zu erhalten. Im Vergleich benötigt eine Pappel, die zum Beispiel im Gebiet Dörnig zu finden ist, nur 1/3 der Wachstumszeit um als Stammholz verarbeitet zu werden. Auf Nachfrage erläuterte Herr Schmitt, dass pro Jahr im Gemeindewald 4.500 Festmeter Holz im Oktober/November zum Einschlag kommen - deutlich weniger als im Vergleich zu 2006, da waren es noch 7.000 Festmeter. Davon werden 400-500 Festmeter im Wald als Totholz für Flora und Fauna belassen. 1.000 Festmeter können als Stammholz vermarktet werden. 3.000 Festmeter sind mittlerweile Brennholz, wovon 1.000 Festmeter zu Hackschnitzel für die gemeindeeigenen Anlagen, zum Beispiel in der Walzbachhalle verarbeitet.

Mit viel neuem Wissen und Erkenntnissen, traten die Teilnehmenden den Weg zurück zur Forsthütte an. Bevor sich die Gruppe auflöste, nutzte Bürgermeister Eric Bänziger die Gelegenheit, Herrn Michael Schmitt mit einem großen Dankeschön für seine Arbeit offiziell zu verabschieden. Keine Örtlichkeit hätte besser passen können, wie die Umgebung der Forsthütte und der Veranstaltungsanlass. Förster Schmitt verabschiedete sich ebenfalls mit einem lachenden und einem weinenden Auge, und versprach, dass er auch mit dem Revierwechsel, der Gemeinde Weingarten (Baden) als Bürger auf jeden Fall erhalten bleiben wird.

Schon gewusst? Auch Esskastanien haben im Höheforst und auf dem Katzenberg in Weingarten Einzug gehalten sowie der Wacholder in der Sohlsiedlung.