Neuigkeiten: Gemeinde Weingarten (Baden)

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern verwenden wir Cookies. Durch Bestätigen des Buttons "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung zu. Über den Button "Mehr" können Sie einzeln auswählen, welche Cookies Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner

Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

Google Analytics

Dies ist ein Webanalysedienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Analyse
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
  • Pixel-Tags
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Addresse
  • Geräte-Informationen
  • Browser-Informationen
  • Standort-Informationen
  • Referrer-URL
  • Nutzungsdaten
  • JavaScript-Support
  • Flash-Version
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • App-Aktualisierungen
  • Besuchte Seiten
  • Klickpfad
  • Downloads
  • Kaufaktivität
  • Widget-Interaktionen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Aufbewahrungsfrist hängt von der Art der gespeicherten Daten ab. Jeder Kunde kann festlegen, wie lange Google Analytics Daten aufbewahrt, bevor sie automatisch gelöscht werden.

Datenempfänger

Data Recipients Infotext

  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen

Google Maps

Dies ist ein Web-Karten-Dienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Karten anzeigen
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Standort-Informationen
  • Nutzungsdaten
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • URLs
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger

Data Recipients Infotext

  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/troubleshooter/7575787?hl=en

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen

Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Gemeinde Weingarten (Baden)
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäischer Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Neuigkeiten

Hauptbereich

Vorlesen

„Der Weingartner Wald hat es derzeit schwer“

Artikel vom 27.06.2019
 

Beispiele der aktuellen Problematik

Seit Jahren weist Förster Michael Schmitt bei der jährlichen Waldbegehung den Gemeinderat auf die jeweils aktuellen Probleme hin. Insofern sind etliche der derzeitigen Zustände nicht neu, haben aber mittlerweile offenbar ein gravierendes Ausmaß erreicht. „Der Gemeindewald Weingarten hat es derzeit schwer“, sagt der Förster und nennt einige nahezu besorgniserregende Eckdaten dazu.

Das ganz große Schwungrad, das viele nachteilige Folgen in Gang setzt oder zumindest beschleunigt, ist der Klimawandel. Er bedingt eine Temperaturerwärmung einhergehend mit wenig Niederschlag. Die Folgen sind Trockenstress und Schädlingsbefall. Der Sommer 2018 mag extrem gewesen sein, aber es ist mittlerweile bekannt, dass die Extreme im Klima noch zunehmen werden.

Durch mehr Wärme beschleunigt sich die Entwicklung von Pilzen. Aggressive Schlauchpilze verursachen das Eschentriebsterben und mittlerweile beobachtet Schmitt auch wieder deutlich mehr absterbende Ulmen. Außerdem fördert Wärme die Ausbreitung von Schwammspinnern und Eichenprozessionsspinnern. Schwammspinnergelege sind leicht an ihrem Aussehen wie kleine Schwämme zu erkennen und vor allem an Buchen zu finden. Ihr Auftreten lässt erwarten, dass in den nächsten Jahren mit flächenweise kahlgefressenen Bäumen zu rechnen ist.

Das Maikäferproblem: In 2019 war ein Flugjahr. Scharenweise fallen die Maikäfer in Laubwälder ein und lassen stark befressene Baumkronen zurück. Die kahlgefressenen Flächen sind so groß, dass sie sogar beim Blick aus der Ferne auf den Katzenberg zu erkennen sind. Dennoch sei der Kahlfraß nicht das Schlimmste, sagen Schmitt und seine Kollegen aus der Hardt. Denn hätten die Bäume genügend Wasser, so könnten sie neu austreiben. Aber vor allem die Buchen leiden zusätzlich unter Trockenstress. Allerdings sind das Hauptproblem die Engerlinge. Die weiblichen Maikäfer legen ihre Eier in unterirdische Kammern ab. Hier schlüpfen die weißen Engerlinge und fressen mit Vorliebe und großem Hunger die Wurzeln der jungen Bäume. Die befallenen Bäume sterben ab, oftmals überleben nur einzelne Exemplare aus einer ganzen Kultur.

Auch das Auftreten von Borkenkäfern ist nicht neu. Durch Wassermangel jedoch, wie er jetzt schon über mehrere Jahre herrscht, können Bäume weniger Harz produzieren. Dadurch verlieren sie einen „Schutzmantel“ und die Käfer, die sich unter der Rinde einnisten, haben umso leichteres Spiel. Sie fressen unter der Rinde lange Gänge und schneiden den Bäumen den Saftstrom ab. Der Baum stirbt ab. Vor allem Fichten seien so stark befallen, sagt Schmitt, dass die Fichte mittelfristig im Weingartner Wald nicht mehr zu halten sei. Sie werde ihre Zukunft nur noch als „dienende Baumart“ finden, die in jungen Douglasienkulturen angepflanzt wird, damit sich der Wald schneller schließt und weniger Konkurrenzflora aufwächst. Die Fichte wächst in ihrer Jugend schneller als die Douglasie, wogegen Letztere in späteren Jahren deutlich trockenresistenter ist. Bereits in den letzten Jahren habe Schmitt dadurch immer wieder Doglasienkulturen angelegt, wie auf den Waldbegehungen zu hören war. Die Trockenheit macht auch den Kiefern zu schaffen und führt zu vermehrtem Absterben.

Aktuell werden Standortkartierungen durchgeführt. Sie sind ein wichtiges Werkzeug für den Förster, um der Klimaveränderung optimal zu begegnen, denn sie geben Aufschluss über die Bodenverhältnisse, die durch Probenentnahmen in einem engen Raster in bis zu 1,40 Meter Tiefe ermittelt und dokumentiert werden. So kann der Förster die für den jeweiligen Standort passenden Baumarten anpflanzen. Die letzten Standortskartierungen stammen aus den Anfang 1970er Jahren.