Seite drucken
Gemeinde Weingarten (Baden)

Weitere Geburtsbäume gepflanzt

Artikel vom 30.09.2021

Weitere Geburtsbäume gepflanzt

Stieleichen im Gewann Richtäcker

 

Als Eltern für sein im Vorjahr geborenes Kind einen Baum zu pflanzen, ist in Weingarten seit einer ganzen Generation schon Tradition. Ebenso übt die Gemeindeverwaltung seit vielen Jahren den Brauch der Begrüßung der sogenannten „Neueltern“. Diese erhalten nicht nur ein praktisches, kleines Geschenk, sondern vor allem Informationen rund ums Kind. In diesem Jahr wurden diese beiden Termin erstmals zusammengelegt.

 

Eine Erinnerung fürs Leben

Bürgermeisterstellvertreter Gerhard Fritscher eröffnete die Baumpflanzung. Mit dieser Aktion seien zwei Anliegen verbunden. Zum einen würden Bäume für den Umweltschutz gepflanzt und zum anderen erhielten die Kinder dadurch einen Bezug zu ihrem Heimatort, an den sie sich möglicherweise im späteren Leben noch erinnerten.

 

Tageselternverein Bruchsal

Dann stellte sich die Vertreterin des Bruchsaler Tageselternvereins, Corinna Ritzmann, den Eltern vor. Der Tageselternverein ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für eine individuelle und flexible Kinderbetreuung einsetzt. Kindertagespflege schafft eine familiennahe Betreuung. Die betreuenden Personen sind kompetent und für den Umgang mit Kindern qualifiziert. Partner des Tageselternvereins ist der Landkreis Karlsruhe mit 25 Kommunen des nördlichen Landkreises. In Weingarten gebe es derzeit sechs Tagesmütter, sagte sie, gerne dürften es mehr sein. Der Tageselternverein ist erreichbar unter www.tev-bruchsal.de oder unter (07251) 9819870.

 

Frühe Hilfen sind ein niederschwelliges Hilfsangebot bei Problemen

Ebenfalls vor Ort war Annkathrin Beck, die Vertreterin der Frühen Hilfen, einem Beratungsangebot des Jugendamts im Landratsamt. Frühe Hilfen bieten kostenfreie Beratung und Begleitung in Form von Einzelberatung für Schwangere und Eltern bei Problemen im Umgang mit Säuglingen und Kleinkindern, erklärte sie. In den ersten drei Lebensjahren des Kindes können Eltern die mobile Elternberatung in Anspruch nehmen, die die Familien zu Hause aufsucht, parallel dazu werden altersgemäße Eltern-Kind-Gruppen und Elternkurse angeboten. Beide Frauen begrüßten die Einladung zur Geburtsbaumpflanzung sehr, weil ihnen das die Möglichkeit eröffne, viele Eltern zu erreichen.  

Die Frühen Hilfen sind erreichbar unter www.landkreis-karlsruhe.de/frühe_hilfen.

 

86 Bäume wurden gepflanzt

Der Pflanzplatz war wieder in der Nähe des Weingartner Moors. Die Verwaltung hatte 104 Eltern angeschrieben, 86 hatten einen Baum und das dazu gehörende Messingschildchen mit Namen und Geburtsdatum des Kindes bestellt. Obwohl nach einem Hygienekonzept die Familien auf zwei Gruppen verteilt wurden, zog sich doch eine lange Karawane auf dem Weg ab dem Dresdner Ring zur Pflanzfläche in Richtung Südwesten. „Für ein bis zwei Mal wird die Fläche noch reichen“, schätzte Gemeindeförster Michael Schmitt. Das Forstteam hatte die Pflanzlöcher bereits vorbereitet, Schmitt und sein Mitarbeiter gaben die Bäume aus, der Standort war frei wählbar.

 

Bildunterschrift:  Bürgermeisterstellvertreter Gerhard Fritscher begrüßte die Eltern, die - in zwei Gruppen mit zeitlichem Abstand - sehr zahlreich erschienen waren.

     
http://www.weingarten-baden.de//weingarten-baden/aktuelle-meldungen/neuigkeiten