Neuigkeiten: Gemeinde Weingarten (Baden)

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Neuigkeiten

Hauptbereich

Bücher für den Umweltschutz

Artikel vom 04.06.2020

Agnus-Jugend übergibt großzügige Spende

   

Kennt Ihr die Geschichte vom „Mann, der Bäume pflanzte“? Oder interessiert Euch „wie viel wärmer ist ein Grad“? Oder woher „so viel Müll“ kommt und was damit geschieht? Diese und 27 weitere Bücher mit spannenden Titeln über Umwelt, Natur und Umweltschutz finden Kinder und Jugendliche ab sofort in der Weingartner Bibliothek am Rathausplatz. Die Bücher sind eine Spende der Agnus-Jugend. Der Verein, der seit 1991 Natur- und Umweltschutzaktionen unternimmt, will damit zeigen, dass es ihm am Herzen liegt, Familien mit Kindern den Umweltschutz nahezubringen. Sie möchte die Jugendlichen für ökologische Zusammenhänge sensibilisieren und den Naturschutzgedanken öffentlich vertreten und verbreiten. Eine dieser Möglichkeiten sahen die Vereinsmitglieder bei der Übergabe, vertreten durch die Vorsitzende Loubna Oberwinkler und den Kassenwart Axel Hammen, in dieser Spendenaktion. Seit rund zehn Jahren bietet Agnus-Jugend e.V. regelmäßig Aktionen für feste Gruppen und auch für die Öffentlichkeit an. Zurzeit könnten allerdings keine Aktionen im Wald stattfinden, darum sollte das jetzt ein Ersatzangebot sein, sagte Oberwinkler.

Die Bibliotheksleiterin Ursula Russel und Bürgermeister Eric Bänziger freuten sich sehr über diese Geste und über das reale Geschenk im Wert von rund 450 Euro. Außerdem seien die Kinder zu Hause und hätten Zeit zum Lesen, ergänzte Eric Bänziger, darum sei der Zeitpunkt der Übergabe sinnig gewählt.

Axel Hammen sprach davon, dass die Klimakrise durch Corona im Bewusstsein der Menschen etwas zurückgedrängt worden sei, aber dennoch unaufhaltsam weiter schreite. Während das Virus in einigen Jahren ausgestanden sei, sei der Klimawandel ein fortschreitender Prozess und das Fatale an der Politik sei, dass die grünen Rettungsschirme zugunsten der Rettung der Wirtschaft von den Folgen der Pandemie ausgesetzt würden. Es gebe Lösungen, das Klima zu retten, aber es fehle an der Umsetzung.

Dennoch sei es nicht richtig, den Kopf in den Sand zu stecken. Die Bücher zeigten durchaus einige Lösungsansätze auf und er hoffe, dass sie in der Bibliothek aufmerksame Leser fänden. Rund die Hälfte der Inhalte zeigten Möglichkeiten, was man selbst tun könne.

Die Bücher sind ab sofort zu den üblichen Öffnungszeiten der Bibliothek ausleihbar.

 

Bildunterschrift:   (von links) Loubna Oberwinkler mit Sohn Vincent, Axel Hammen, Eric Bänziger, Ursula Russel