Aktuelles: Gemeinde Weingarten (Baden)

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Wehrhauptversammlung der Feuerwehr 2019

Autor: Kay Leichsenring
Artikel vom 15.03.2019

Ansprache des Bürgermeisters

Er sei stolz auf die Weingartner Feuerwehr, sagte Bürgermeister Eric Bänziger. Sein klares Fazit bei der Wehrhauptversammlung barg höchstes Lob für eine motivierte Jugend sowie eine schlagkräftige und hoch leistungsbereite Wehr. Die Anwesenheit von zwölf Gemeinderäten und –rätinnen sei ein Zeichen der Wertschätzung und der Bedeutung der Wehr in der Gemeinde, sagte der Bürgermeister. Zahlreiche Eintritte, auch von Seiteneinsteigern, erhöhten auch die Tagesbereitschaft. Viele Einsätze seien gefahren worden und die geleisteten Stunden an Training und Ausbildung seien „deutlich mehr als man muss, dafür vielen Dank“. Die Gemeinde versuche, „den Rahmen für eine anständige Arbeit“ zu geben. Der Anbau an das Gerätehaus, die Ausstattung, die Fahrzeuge und ein Erweiterungsbau auf dem Bauhofgelände zeugten davon. An der persönlichen Schutzausrüstung, beispielsweise die Anschaffung neuer Helme, werde nicht gespart. Die Weingartner Feuerwehr arbeite auf einem Niveau, das seinesgleichen sucht. Er danke allen für die gute Zusammenarbeit. „Bleiben Sie weiterhin so zuverlässig wie Sie es bisher waren.“ Als Dankeschön überreichte Bänziger dem Kommando jeweils ein Weinpräsent.

 

Bericht der Jugendfeuerwehr

Die stellvertretende Jugendleiterin Michèle Essig verlas den Bericht des Jugendleiters Jörg Sakatsch. Derzeit seien 16 Jugendliche, davon zwei Mädchen, in der Ausbildung und werden von neun Betreuern betreut. Highlights in 2018 war unter anderem das jährliche Rockevent „Rock the Hall of fire“, bei dem eine Gruppe aus Weingarten/Württemberg zu Besuch war. Aus alten Schläuchen wurden Bastelprojekte gefertigt, beispielsweise eine Hängematte für den Karlsruher Zoo. Die Teilnahme am Lebenslauf, ein Beitrag zum Ferienspaß, eine Spielstraße für Kinder am Tag der Offenen Tür und Teilnahme an der Wehrhauptübung waren weitere Bausteine in 2018. Aus ihren Erlösen am Weihnachtsmarkt überreichte die Jugendfeuerwehr 700 Euro an den Verein „MuTiG“. Vier Jugendliche – Joshua Hill, Tim Weikinger, Max Koch und Jakob Siegele – wurden für mehr als 90%igen Besuch der Dienste gelobt.

 

Bericht der Altersabteilung

Der Sprecher der Altersabteilung Wolfgang Meuser berichtete von verschiedenen kameradschaftlichen Events und machte die Verbundenheit der Altersabteilung untereinander und mit der aktiven Wehr deutlich.

 

Bericht der Einsatzabteilung 

Fort- und Weiterbildungen Dr. Christian Adam

In einem anschaulichen und interessanten Bericht gab der stellvertretende Kommandant Dr. Christian Adam einen Überblick über geleistete Aus- und Weiterbildungen der Wehr über das ganze Jahr 2018. Seine Ausführungen zeigten nicht nur die hohe Bereitschaft der Teilnehmer und ihr Interesse, sich in allen Bereichen fit zu halten, sondern auch einen Spiegel gesellschaftlicher Verhältnisse. 52 Dienste wurden geleistet: 30 Mannschaftstrainings behandelten die Themen der klassischen Einsatzschwerpunkte: Brand, Technische Hilfeleistung, Umwelt. Weitere Ausbildungen wurden in den Bereichen Erste Hilfe, Maschinisten, Atemschutz und Absturzsicherung als sogenannte Neigungsdienste angeboten. Ebenfalls fanden Ausbildungen auf Führungsebene für Flächen- und punktuelle Lagen statt. Geplant ist die Bildung einer Unterkreis-Führungsgruppe. Bei größeren Lagen soll die örtliche Wehr durch Führungskräfte der anderen Feuerwehren des Unterkreises unterstützt werden, um eigene Führungskräfte für die direkte taktische Führung im Einsatz zur Verfügung zu haben. Konzepte wurden bereits entworfen, in diesem Jahr folgen entsprechende Schulungen. Im Rahmen des Sportdienstes wurde auch Selbstverteidigung angeboten, um auf negative gesellschaftliche Entwicklungen reagieren zu können. Den Teilnehmern des Grundlehrgangs bescheinigte er den „ernsthaften Willen, möglichst viel zu lernen“, was durch eine tolle Stimmung im Lehrgang noch gefördert wurde. Weitere Lehrgänge, an denen Einzelne teilnahmen spiegelten die Anforderungen, denen sich die Wehr täglich stellen muss: zum Beispiel „Holz in Spannung“, was zunehmend mehr Unwetterlagen betrifft oder Atemschutz, was mittlerweile bei nahezu allen Lagen erforderlich sei. Der Tag der Offenen Tür hatte auch in 2018 der Bevölkerung wieder einige Einblicke verschafft und war erneut sehr gut besucht.

 

Einsatzzahlen und Einsatzarten Georg-Richard Ziegahn

Der stellvertretende Kommandant Georg-Richard Ziegahn erläuterte das Einsatzaufkommen in 2018: 123 Einsätze fielen an, darunter 51 Brände, 57 Technische Hilfeleistungen und 15 Sonstige. Unter den TH-Einsätzen entfielen etwa ein Drittel auf umgestürzte Bäume. Viermal wurde der Fachberater Gefahrgut zum Einsatz gerufen. Die Haupteinsatzzeit war die zweite Tageshälfte. Es folgte eine bildhafte Darstellung einiger Einsätze.

 

Feuerwehrausschuss Max Weiß

Der Sprecher des Feuerwehrausschusses, Max Weiß, sprach von einer guten Zusammenarbeit mit dem Kommando und einer insgesamt sehr gut funktionierenden Führung. Hohes Lob richtete er an den Kommandanten Günther Sebold: Respekt für dessen unermüdliches Engagement, in allen Situationen immer auf der Suche nach der besten Lösung. Sebold sei verantwortungsbewusst, teamfähig, kritikfähig, motivierend und außerordentlich engagiert.

 

Bericht des Kommandanten Günther Sebold

Die Feuerwehr habe im vergangenen Jahr einige Personen retten oder aus misslicher Lage befreien können. Die Ausbildung befinde sich auf sehr hohem Niveau. Die neugewählte Führung habe Auswirkung auf das Organigramm und auf die Mannschaft. Den beiden Vorgängern dankte er herzlich mit einem Präsent. In 2018 wurde die Feuerwehrsatzung überarbeitet, die Entscheidungssatzung stehe noch zur Bestätigung durch den Gemeinderat an. Der neue Gerätewagen Transport sei beschafft, die Rollcontainer hätten sich schon verschiedentlich bewährt. Die Baustelle Jöhlinger Straße mache eine Ausdehnung des Wachbereichs erforderlich. Für eine schnelle Ankunft des Einsatzleiters wurde ein VW-up mit Feuerwehrausstattung angeschafft, der dem jeweiligen Einsatzleiter zur Verfügung stehe. Er danke den Wehrangehörigen für ihren ehrenamtlichen Einsatz rund um die Uhr und wünsche sich weiter ein gutes Miteinander. 

Mitgliederbewegungen:

 

Mitgliederbewegungen, Beförderungen, Ehrungen

Tim Kurzenhäuser wurde aus der Jugend- in die Einsatzabteilung übernommen, weitere Neuzugänge sind Nils Bergmeier, Christopher Fix, Domenik Geggus, Nicole Hirsch und Karsten Schneider. Daniel Zeh ist aus der Einsatzabteilung ausgetreten. Der aktuelle Stand beträgt: 32 Mitglieder in der Altersabteilung, 72 in der Einsatzabteilung und 18 in der Jugend, insgesamt 122. In den Feuerwehrusschuss wurden gewählt: Manuel Gablenz, Michèle Essig, Tobias Grünwedel, Hansi Schwaiger, Andreas Denk und Patrick Grünewald.

 

Zum Feuerwehrmann befördert wurden: Sven Balduf, Magdalena Büche, Theresa Büche, Christopher Fix, Nicole Hirsch, Tim Kurzenhäuser, Florian Maier und Oliver Sebold. Zum Oberfeuerwehrmann: Andreas Denk, Yvan Kintz, Floiran Kärcher, Sven Lükermann, Karsten Schneider und Philipp Sebold. Zum Hauptfeuerwehrmann: Nadja Dauner und Melanie Siegwart. Zum Oberlöschmeister: Jörg Sakatsch und Sven Völker. Zum Brandmeister: Christian Adam und Georg-Richard Ziegahn.

 

Für ihre langjährige Zugehörigkeit zur Freiwilligen Feuerwehr Weingarten hat Bürgermeister Eric Bänziger bei der Wehrhauptversammlung geehrt. Die Ehrennadel der Gemeinde in Bronze für zehn Jahre erhielten René Hummel, Falk Mehl, Melanie Siegwart, Padraig Hill und Karsten Schneider. Die silberne Ehrennadel für 20 Jahre bekamen Nadja Dauner, Andreas Michels und Stefan Schilli. Mit der Ehrennadel in Gold für 30 Jahre zeichnete er Thomas Heinold, Axel Oheim und Joachim Pech aus. Eine Anerkennungsurkunde für 50jährige Zugehörigkeit erhielt Wolfgang Meuser und für 60 Jahre wurden Hermann Martin und Alfons Sebold geehrt. Das Landesehrenzeichen in Bronze für 15jährige Zugehörigkeit überreichte der stellvertretende Kreisbrandmeister Bertram Mayer an Nadja Dauner, Tobias Grünwedel, Tim Hahn, Steffen Humnmel, Brigitte Käfer, Julian Lehmann, Andreas Michels, Thomas Spörnöder, Sven Völker, Joachim Walter und Georg-Richard Ziegahn.

 

Ansprachen der Gäste

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Bertram Mayer sieht die Weingartner Wehr gut aufgestellt. Kommandant Günther Sebold lege viel Wert auf Weiterbildung. Er danke dem Bürgermeister und dem Gemeinderat für die Unterstützung.

Unterkreisführer Christian Bauer überreichte Anstecknadeln für das Deutsche Sportabzeichen: In Silber für Michèle Essig und Theresa Büche, in Gold für Thomas Heinold. Katrin Hahn hat das Feuerwehrfitnessabzeichen in Bronze erworben.