Aktuelles: Gemeinde Weingarten (Baden)

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Faschingsferien im „Haus Kunterbunt“

Autor: Kay Leichsenring
Artikel vom 14.03.2019

Schneebälle backen

Am ersten Tag der Faschingsferien war in der Weingartner Schulkindbetreuung „Backen für Männer“ angesagt. „Die Mädels wollen lieber basteln“, lachte die Leiterin Kamilla Weigel. „Die Jungs haben sich fürs Backen entschieden“. „Backen ist viel cooler“, ist zu hören und das lag mit Sicherheit an Rezept und Zubehör. Erstens hatte die FSJlerin Nadine Gröbel ein tolles Rezept für „Schneebälle“ mitgebracht und zweitens hatte ihre Mutter, Carola Gröbel, den Kindern Schürzen genäht. Diese lobenswerte Eigeninitiative ging auf eine Bemerkung ihrer Tochter zurück, die bereits in den Weihnachtsferien mit den Kindern ein Lebkuchenhaus gebacken hatte. Dabei musste sie missbilligend feststellen, dass für die Kinder keine ausreichenden Schürzen vorhanden waren. So entstanden acht tolle Schürzen aus solidem Baumwollstoff in einer praktischen Form mit gekreuzten Trägern und Klettverschluss, was lange Bändel und schwierige Schlaufen auf dem Rücken erspart. Und sogar „Haus Kunterbunt“ ist auf der Seite eingedruckt.

 

Rezept für Schneebälle à la Nadine

 

7 ganze Eier   mit

250 g Zucker schaumig rühren,

500 g Mehl und

1 Päckchen Backpulver dazu geben

125 ml   warme Milch unterrühren

 

Bei 175 Grad 50 bis 60 Minuten backen,  abkühlen lassen

 

500 g Magerquark,

500 g Mascarpone,

250 g Puderzucker und

½ Päckchen Kokosflocken verrühren  

500 ml   geschlagene Sahne  unterziehen.

Den kalten Bisquitboden zerbröseln und unter die Quarkmasse rühren. 

Bällchen formen, in den restlichen Kokosflocken wälzen und kühl stellen

 

Faschingsmasken basteln

Die Mädels durften Faschingsmasken herstellen. Dazu gestalteten sie runde Pappteller auf der Rückseite mit Wasserfarbe zu verschiedenen Tiergesichtern. Einhorn, Katze oder Monster und einige mehr gab es auf Vorlagen zur Auswahl, aber natürlich waren der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt. Manche bastelten Masken zum Verkleiden, andere wollten sie lieber in ihrem Zimmer zur Deko aufhängen.