Aktuelles: Gemeinde Weingarten (Baden)

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Oktoberfest des Schützenvereins

Blau-weiß auf dem Rathausplatz

Das sechste Oktoberfest des Schützenvereins war erneut ein Volltreffer. Die Musiker gaben ihr Bestes und das Wetter passte perfekt: kein Regen und nicht zu kühl bis zum späten Abend. Keine Dirndlträgerin musste frieren und der Rathausplatz war proppenvoll. 

 

Der Bürgermeister stach das Fass an

Angefangen hatte das Fest am Freitagabend mit dem obligatorischen Fassanstich, vollzogen von Bürgermeister Eric Bänziger. Auch die Weingartner Weinhoheiten gaben sich die Ehre, selbst wenn sie einen Bierkrug halten mussten.  Ebenfalls dabei war der Präsident des Badischen Sportschützenverbandes Roland Wittmer, der nach eigenen Worten „gern und oft nach Weingarten komme“.

 

Das Stimmungsbarometer steigt

Dann hatte die Band „Cherrylane“ gute Laune ins Zelt gespült und die Besucher ließen sich gerne anstecken. Am Samstag war es nicht anders. „Skylight“ war am Start und spielte einen Hit nach dem andern. „Wenn die Gäste den Rhythmus klatschen und den Refrain mitsingen können, hast Du gewonnen“, lautet die altbekannte Regel, die auch an diesem Abend wieder zutraf. Bereits um 18 Uhr war praktisch kaum noch ein Platz zu finden. Unentwegt schleppten die Kellnerinnen Tabletts voller Hendln und Haxn, Weißwurscht und Maßkrüge herbei. Langsam stieg das Stimmungsbarometer. Im Publikum waren alle Altersstufen vertreten und jeder fand das, was er suchte: Singen, Tanzen oder Zuschauen wie andere tanzen.

 

Viel beklatschter Auftritt der Plattler aus Pauluszell

Ein besonderes Schmankerl war der Auftritt der Plattlergruppe des befreundeten Volkstrachtenvereins Pauluszell, die als Spitzengruppe gilt und Riesenbeifall bekam. Dass Schuhplatteln kein Wirtshausspaß ist, den man aus dem Stegreif kann, wurde schnell deutlich. Es ist ein Sport, der, wie jeder andere Tanz, Konzentration und Kondition erfordert und durchaus Training. Gegen 21 Uhr wurden dann die Bänke erklettert und der Boden war bereitet für den zweiten Höhepunkt des Abends: das Maßkrugstemmen. Auch das wird leicht unterschätzt. Drei Mannschaften hatte Oberschützenmeister Jürgen Langendörfer gefunden, die gegeneinander antraten in dem Versuch, einen gefüllten Maßkrug am ausgestreckten Arm möglichst lang zu halten. Eric Bänziger hatte das Mikrofon in der Hand und heizte den Wettbewerb zusätzlich an. Hier schwächelten die Plattler ein wenig und stolzer Sieger wurde die gemischte Mannschaft aus der spanischen Partnerstadt Olesa. Sie waren schon beim Tanzen vorneweg und durften sich getrost als Champions des Oktoberfests fühlen. 

 

Ehrungen für siegreiche Schützen

Am Sonntag wurde das Fest mit der Ehrung der Preisträger aus dem Preisschießen fortgesetzt. Schützenmeister Matthias Winheim nahm die Ehrungen vor. Den Wanderpokal der Gemeinde durfte das Team „Firma Balduf“ mit Richard Balduf, Sven Balduf und Jacqueline Geuder mitnehmen,  Zweiter wurden die „Wilde Buwe“ mit Jens Winkler, Berthold Lang und Denis Jakel und den dritten Platz erreichten das Team der  „Jagdhornbläser Waidmannsheil“ mit Philip Freiesleben, Richard Balduf und Sven Balduf. Zu Beginn hatten die Jagdhornbläser den Tag stimmungsvoll und klangvoll mit mehreren Fanfaren eröffnet,  im Anschluss an die Ehrungen gab es einen Ansturm auf den Ochsenbraten aus dem Smoker und das Kuchenbuffet.