Seite drucken
Gemeinde Weingarten (Baden)

Verkehrssicherungspflicht Forstrevier Weingarten

Das Forstrevier Weingarten ist von vielen Straßen, Bahnlinie, Bebauung, Wochenendgrundstücken und Leitungstrassen durchzogen. Dies alles erschwert und verteuert die Arbeiten im Wald. Zudem ist der Förster entlang der öffentlichen Straßen in der Pflicht diese, besonders nach schweren Stürmen, auf Gefahrenquellen zu untersuchen. Hierzu muss der Förster ein Protokoll fertigen und dies einmal jährlich unterschrieben an der unteren Forstbehörde vorlegen. Hierin werden alle Streckenabschnitte, die vorgefundenen Gefahren und was für die Sicherheit getan wurde eingetragen.

Die Bäume in diesen besonderen Bereichen können nicht wie im Wald einfach gefällt werden, sondern müssen mittels schwerer Forstmaschinen besonders gesichert werden. Bei Arbeiten an der Autobahn muss diese Maßnahme mit der Straßenbauverwaltung abgestimmt werden, da bei Fällarbeiten mindestens der Stand- und ein Fahrstreifen zu sperren sind.

Faule Bäume sind von außen vom Förster nicht immer zweifelsfrei zu erkennen.

Deshalb macht es durchaus Sinn im Fallbereich großer Bäume einen Sicherungsstreifen einzulegen. Gerade an einer Autobahn, wo mit hoher Geschwindigkeit gefahren wird, können Autofahrer einem herunterbrechenden Ast oder sogar Baum nicht gefahrlos ausweichen!

Aber auch Forstarbeiten entlang von Bebauungen oder Wochendgrundstücken wie hier im Effenstiel gehören dazu. Hier wurden Eichen gefällt die sich in Richtung eines Hauses neigten.

Auch gesunde Bäume können bei starken Stürmen auf ein Haus fallen und dieses zerstören. Aus diesem Grund wurden auch entlang der Bebauung Waldbrücke ein Sicherungsstreifen (eine Baumlänge) freigehauen.

Auch für die Bäume in den Vereinsanlagen ist der Forst zuständig. Da hier Gebäude in unmittelbarer Nähe stehen können dürre Bäume meist nur mittels einer Hebebühne Stück für Stück auf den Boden gebracht werden.

http://www.weingarten-baden.de/index.php?id=233