Holzverkauf: Gemeinde Weingarten (Baden)

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Brennholz lang "Polterholz"

Das Forstrevier Weingarten informiert

Anmeldung Brennholz in langer Form (Polterholz)

Diese Stämme werden direkt an einem Pkw befahrbaren Forstweg gelagert. Somit kann jeder Kunde sein Brennholz direkt anfahren und nach seinen Wünschen einschneiden.

Durch die deutlich gestiegene Nachfrage bitten wir im jeweiligen Winterhalbjahr um rechtzeitige Anmeldung.

E-Mail schreiben

Bitte geben Sie die gewünschte Holzart, sowie Ihre vollständige Anschrift mit Telefonnummer bzw. Email an.

Gerne können Sie Ihre Bestellung auch schriftlich im Rathaus, Bürgerbüro abgeben.

Preise gelten frei Waldstraße brutto ohne Lieferung.

Die Mindestabnahme beträgt 4 FM(Festmeter)

Buche, Esche und sonstiges Hartlaubholz 59,-€ / FM

Erle und sonstiges Weichlaubholz  40,-€ / FM

Bei einer Abnahme von mindestens 10 Festmetern erhalten Sie eine Vergünstigung von 2,- Euro je Festmeter. Bei einer Abnahme von mindestens 25 Festmetern(LKW Ladung) erhalten Sie eine Vergünstigung von 4,- Euro je Festmeter.

Achtung!  Für die Aufarbeitung von Polterholz ist  ein Motorsägenlehrgang nachzuweisen. Mit der Bestellung des Brennholzes garantiert der Holzkäufer das nur Personen die einen solchen Lehrgang erfolgreich besucht haben das Brennholz im Gemeindewald Weingarten aufarbeiten.

Wird das Brennholz in langer Form abgefahren und auf einem privaten Grundstück aufgearbeitet ist kein Motorsägenlehrgang erforderlich.

Verkauf von Stammholz

Von der Douglasie bis zur Schwarznuss, der Gemeindewald Weingarten beinhaltet die unterschiedlichsten Baumarten. Ob einzelne Stämme für Schreiner, ob Verpackungsholz oder Rohstoffe für die Papier- und Spanplattenindustrie, wir haben eine Vielzahl von Kunden die wir beliefern. Neben vielen inländischen Sägewerken ist ca. ein Drittel unseres Stammholzes für den Export bestimmt.

Als Beispiel unserer vielfältigen Angebote sehen Sie hier Douglasien Blockwaren. Dies sind Stämme die frühzeitig in ihrer Jugend geastet wurden. Da die Douglasie zu denjenigen Bäumen zählt die Ihre abgestorbenen Äste selbst schlecht verliert und diese dadurch in das wertvolle Holz einwachsen, wird nachgeholfen und die Bäume bis zehn Meter Höhe geastet. Werden die Bäume mit einem Durchmesser ab ca. 70cm später gefällt, erhält der Waldbesitzer hier einen deutlich höheren Verkaufspreis. Die hier abgebildeten Douglasien erzielten einen Verkaufspreis von 250,00 € pro Festmeter. Der Durchschnittspreis liegt für einen nicht geasteten starken Stamm normaler Qualität bei ca. 100,00 € pro Festmeter. Eine Maßnahme die sich also durch aus lohnt.

Stämme werden entrindet

Hier sehen Sie einen Entrindungszug bei der Arbeit. Manche Kunden wünschen bereits entrindetes Holz in Ihrem Sägewerk zu erhalten. Hier sehen Sie einen schönen Eichenstamm der als „TF“ für Teilfurnier(Qualitätsstufe „A“) und einer Länge mit 6,4 Metern und 59 cm (ohne Rinde) angeschrieben ist. Der Durchmesser mit 59 cm wurde mit einer sogenannten Kluppe gemessen. Da ein Stamm selten ganz rund ist, werden genau in der Mitte eines Stammes jeweils zwei Messungen rechtwinklig zueinander durchgeführt.

Diese besonders guten Stämme werden meist an Versteigerungsplätze gebracht wo die Kunden auf eine Vielzahl sehr guter Stämme bieten können. Dies geschieht anhand einer Submission, wo jeder Interessent an die damit beauftragte untere Forstbehörde ein schriftliches Gebot abgibt, wer am meisten bietet bekommt den Stamm.

Was bedeutet all das auf dem Baumstamm?

Hier wurde der Eichenstamm vom Förster in drei Qualitätsstufen eingeteilt:

4 Meter Länge mit einem Durchmesser von 53cm Qualitätsstufe B (Normale Qualtiät - kleinere Ästchen usw.)

3 Meter Länge mit einem Durchmesser von 50cm Qualitätsstufe C (Krümmung - größere Äste usw.)

3 Meter Länge mit einem Durchmesser von 45cm Qualitätsstufe D (weißt schon Fauläste auf, stärkere Krümmung aber noch Sägefähig usw.)

So werden durch die Mitarbeiter des Forstreviers Weingarten jeder einzelne Stamm vermessen und für den Holzverkauf vorbereitet.

Denn je nach Qualität bringt jeder Stamm für sich unterschiedlich Geld. Wie groß die Spanne zwischen den einzelnen Qualitätsstufen ist möchten wir Ihnen anhand des oben gezeigten Eichenstamms aufzeigen.

B-Qualität ein Festmeter bringt hier bei einer Stärke zwischen 50cm-59cm  ca. 360,00 € (wäre er 40-49cm stark dann brächte er nur noch ca. 290,00 €.

C-Qualität ein Festmeter bringt hier bei einer Stärke zwischen 50cm-59cm  ca.140,00 € (wäre er 40-49cm stark dann brächte er nur noch ca. 120,00 €.

D-Qualität ein Festmeter bringt in dieser Stärke nur ca. 70,00 €

Sie sehen also das ein wichtiges Betriebsziel in einem Forstbetrieb die Produktion guter bis sehr guter Stämme in entsprechender Stärke ist.

Die eingeschlagenen Plastikplätchen haben fortlaufende Nummern, diese Nummern tauchen später auf einer Holzliste auf, die Grundlage für den Verkauf und die Preisverhandlungen sind. Die Zahl „113“ stellt eine fortlaufende Zahl dar, die für jeden Einschlagsort im Wald (auch Hieb) genannt festgelegt wird. Die Zahl „40“ darunter beschreibt das Los. Für jede Verwendung (Kundenwunsch) gibt es festgeschriebene Lose. Diese werden aber in jedem Forstrevier unterschiedlich gehandhabt.

Hier einige Beispiele der Losbildung im Forstrevier Weingarten.

Hackschnitzel

Das Forstrevier Weingarten produziert für zwei Heizanlagen der Gemeinde Weingarten Hackschnitzel.

Aktuell werden jedes Jahr 2.400 SRM (Schüttraummeter) produziert. Damit leistet die Gemeinde Weingarten einen sehr großen ökologischen Beitrag, denn wir ersetzen damit über 200.000 Liter Heizöl!

Wie erreichen wir unsere sehr gute Hackschnitzelqualität?

Das dafür benötigte Holz  wird im Gemeindewald nur im Winterhalbjahr eingeschlagen, die Bäume sind hier nicht im „Saft“. Danach erfolgt eine Lagerung von etwa einem Jahr entlang von Waldwegen und nach kurzem Transport eine weitere Lagerung auf unserem Hackschnitzelplatz. Danach werden die optimal vorgetrockneten Stämme gehäckselt. Die kleinen Holzstücke werden dann wieder viele Wochen niederschlagsgeschützt in unserer Hackschnitzelhalle aufbewahrt.

Auf diese Art und Weise erhalten wir Trocknungswerte von unter 20% Holzfeuchte! Danach erfolgt ein Transport entweder zur Turmbergschule, von hieraus werden auch Rathaus und Geschäfts- bzw. Wohneinheiten am Marktplatz beheizt, oder die Hackschnitzel landen an der Walzbachhalle, wo Sie die Walzbachhalle und das Schwimmbad beheizen.

Interessierte Bürger können auch über das Forstrevier Weingarten Hackschnitzel beziehen, bitte aktuelle Preise anfordern: m.schmitt(@)weingarten-baden.

Brennschichtholz

Eine Aufarbeitung von Brennschichtholz erfolgt nur noch für Bürgerholzberechtigte. Das Bürgerrecht (auch Bürgernutzen oder Gabholz genannt), ist ein altes Recht das nicht mehr vererbt werden kann. Es war ein altes Bürgerrecht das sich nur Männer erkaufen oder verdienen konnten. Es konnte bis ungefähr nach dem zweiten Weltkrieg weitervererbt werden z.B. an den Sohn. Wenn der Bürgerholzberechtigte verstarb konnte zu diesem Zeitpunkt das Recht auch auf die Ehefrau übergehen, das waren dann „Jungbürger“.

Danach konnten alteingesessene Bürger eine bestimmte Menge an Brennholz kostenlos oder wie bei uns in Weingarten gegen einen vom Gemeinderat festgesetzten entsprechend günstigeren Betrag erwerben.

Dieses Gewohnheitsrecht wurde sogar in der Badischen Gemeindeordnung von 1831 gesetzlich geregelt. Es spielt aber hier in Weingarten keine große Rolle mehr da wir jedes Jahr nur noch ca. 20 Ster(Raummeter) Bürgerholz aufarbeiten.

Da es jedes Jahr weniger Berechtigte gibt wird das Bürgerholz auch nicht mehr öffentlich ausgeschrieben sondern die Berechtigten dieses „Gabholzes“ werden direkt angeschrieben.

Auch wird dieses Brennholz traditionell verlost, so das der Zufall darüber entscheidet wer welche Qualität an welchem Waldort erhält.

Ein Erwerb von Bürgerholz ist in heutiger Zeit nicht mehr möglich. Hinweis: Das Gesetz über das Gemeindegliedervermögen von 1966 bestimmt, dass alle badischen Gemeinden das Nutzbürgerrecht auslaufen lassen müssen.

Flächenlose

Die letzte Flächenlos-Versteigerung war am 11.11.2017

Aktuell sind keine weiteren Flächenlos-Versteigerungen geplant. Ab Mitte Januar 2018 werden weitere Brennholzlose, meist Kronenmaterial vergeben. Bei Interesse melden Sie sich bitte per E-Mail bei unserem Gemeindeförster Herrn Schmitt an. E-Mail schreiben

Bitte geben Sie Ihre vollständige Anschrift mit Telefonnummer und Email an. Es ist für eine Vergabe sehr hilfreich wenn wir wissen ob Sie ein geländegängiges Fahrzeug oder nur einen Pkw mit Anhänger besitzen.

Hier erhalten unser aktuelles Selbstwerbermerkblatt, die darin enthaltenen Bestimmungen sind Grundvoraussetzung für die Aufarbeitung von Brennholz im Gemeindewald Weingarten. Verstößt ein Kunde gegen eines oder mehrer Bestimmungen kann dies zum sofortigen Erlöschen des jeweiligen Loses ohne Rückzahlung des Kaufpreises führen.

Wir machen Sie darauf Aufmerksam das infolge des voranschreitenden Eschentriebsterbens überall im Gemeindewald Weingarten geschwächte und abgestorbene Bäume stehen. Somit ist besondere Vorsicht bei Hiebsmaßnahmen auf der gesamten Waldfläche geboten!

Sämtliche im Winterhalbjahr 2017 / 2018 vergebene Flächenlose müssen zwingend bis 31.03.2018 aufgearbeitet sein, danach erlischt der Anspruch auf das Los, eine Verlängerung ist nicht möglich.