Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz

Holz ist in. Jedenfalls bei weihnachtlicher Deko aller Art auf dem „etwas anderen“ Weihnachtsmarkt in Weingarten. In großer Auswahl war Holz am Stand der Liebenzeller Gemeinschaft zu finden und der neueste Trend waren brennende Kerzen - mit Flammen aus Holz, versteht sich.

Echte Kerzen, handgegossen und vielfarbig, waren in Hülle und Fülle beim Kerzenatelier Schaufelberger zu finden. Echte Kerzen zierten auch die Adventskränze aus der Kranzfabrik von Friedel Schmid. So wie die meisten anderen Anbieter ist sie ebenfalls seit vielen Jahren dort zu finden, denn Fluktuation gibt es auf diesem Markt fast gar nicht. Das „etwas andere“ ist, dass kein Stand einen kommerziellen Hintergrund hat, sondern vertreten sind kirchliche, soziale und caritative Gruppen und Vereine, die zumindest mit einem Teil ihrer Erlöse bestimmte Projetke unterstützen. Erneut aufgegriffen hat dieses Engagement die Umweltgruppe „AGNUS-Jugend“, die mit einem originellen Einfall aufwartete: Kinder durften mit kleinen Holzhämmerchen harte Lehmklumpen aufklopfen, um eine Überraschung zu finden. Viele hübsche Kleinigkeiten und eine Atmosphäre voll Vorfreude an diesem sonnigen kalten Wintertag machten den Weihnachtsmarkt zu einem ersten Highlight in der beginnenden Adventszeit. Höhepunkte waren die Auftritte der Grundschulchorkinder, die mit Begeisterung vom Nikolaus sangen und die weihnachtlichen Weisen des Schülerorchesters des Musikvereins, des Posaunenchores und des Chores der Mennonitengemeinde.

Zurück