Nahwärmeversorgung in Weingarten – Was sind die größten Vorteile eines Nahwärmenetzes?

Nahwärme ist komfortabel und platzsparend:
Für Hausbesitzer als Wärmekunden stellt die Nahwärme die komfortabelste Lösung dar. Sie sparen die Investitionskosten für Schornstein und Heizkessel sowie deren Wartungskosten. Sie brauchen sich nicht um die Heizungsanlage und die Brennstoffbeschaffung zu kümmern und darüber hinaus steht im Keller durch die kleine, kompakte Nahwärmeübergabestation mehr Platz zur Verfügung. Nicht viel größer als ein Stromzählerkasten ist eine kompakte Wärmeübergabestation für ein Einfamilienhaus.

Die gesetzlichen Anforderungen werden erfüllt:
Mit der Versorgung durch Nahwärme werden die gesetzlichen Anforderungen mehr als erfüllt. Das EWärmeG greift, sobald in bestehenden Gebäuden die zentrale Heizungsanlage ausgetauscht wird. Dann müssen mindestens 15% des Wärmeenergiebedarfs durch erneuerbare Energien gedeckt werden – zum Teil können auch Sanierungsmaßnahmen angerechnet werden. Die Nahwärme bietet eine zukunftsweisende Alternative zu aufwendigen und teuren Sanierungen und dem zusätzlichen Einsatz von erneuerbaren Energien.

Eine Holzhackschnitzel bietet saubere Energie aus der Region an:
Die Nutzung von Energie aus Holzhackschnitzel macht unabhängig von den fossilen und zeitlich begrenzt zur Verfügung stehenden Erdöl- und Gasreserven. Die verbundenen Risiken bei der Preisentwicklung werden vermieden.

Ist Nahwärme wirtschaftlich?

Die Wirtschaftlichkeit wird durch die gemeinsame Versorgung vieler Häuser mit Nahwärmestationen über eine Heizzentrale deutlich verbessert. Der Wärmeabsatz ist höher und gleichmäßiger. Viele Kleinanlagen für jeden einzelnen sind zusammen teurer als eine größere Anlage.

Ein Wärmezähler dokumentiert die tatsächlich bezogene Wärme und ermöglicht somit genauen Abrechnungen.

Wie funktioniert die Wärmeübertragung?

In den unterirdisch verlegten Fernwärmerohren wird die Energie in Form von 70-95°C heißem Wasser in den Keller zur Wärmeübergabestation des Kunden gepumpt. Dort wird über Wärmetauscher die Wärmeenergie in das hauseigene Warmwasserzentralheizungssystem übergeben. Das abgekühlte Fernwärmewasser wird wieder zum Heizhaus zurückgepumpt und dort erneut aufgewärmt.

Hier finden Sie einen Kostenvergleich Nahwärmeanschluss - Öl-/Gaskessel für einen typischen Hausanschluss mit 20 kw Leistung.