Karlsruher Pass 65Plus jetzt auch mit KVV-Angebot

Ab dem 1. Januar gilt der Karlsruher Pass auch in Weingarten. War die Gemeinde vorher schon dem Karlsruher Kinderpass angeschlossen, der Kindern einkommensschwacher Familien bestimmte Vergünstigungen gewährt, so gilt das jetzt auch für Menschen ab 65 Jahre, die die festgelegten Kriterien erfüllen. Das Besondere für Weingarten ist, dass erstmals für eine Gemeinde der Sozialregion Karlsruhe auch ein KVV-Angebot dazugehört. Die „Karte ab 65“ kostet lediglich 23 statt 45 Euro. Der Karlsruher Bürgermeister Martin Lenz, zuständig für die Bereiche unter anderem Soziales, Schulen, Sport, und Weingartens Bürgermeister Eric Bänziger, unterzeichneten eine entsprechende Kooperationsvereinbarung. „Die Einbeziehung des KVV bedeutet einen Quantensprung in der Entwicklung der Sozialregion“, erklärte Martin Lenz. Das sei „ein Meilenstein in der Zusammenarbeit über Grenzen hinweg, vergleichbar mit der Technologieregion“. Er dankte seinem Mitarbeiter, Faris Abbas, dem „Architekten der Sozialregion“, der dieses Projekt maßgeblich vorangetrieben habe.

Bänziger berichtete, der Anstoß sei aus den Reihen der SPD-Fraktion gekommen und der Gemeinderat habe dem Antrag bereitwillig zugestimmt. Auch der Ortsseniorenrat habe das Ansinnen befürwortet. In Zeiten des Wohlstands sei es angemessen, auch die Schwächeren der Gesellschaft nicht zu vergessen. Lenz sprach dem Gemeinderat gegenüber ein Kompliment aus, denn der Gegenentwurf zu Ausgrenzung und Spaltung der Gesellschaft beginne vor Ort an der Basis. Weingarten habe jetzt ein praktisches Programm zur Teilhabe erhalten. „Kommunalpolitik ist nicht das Kellergeschoss, sondern das Fundament der Demokratie“, zitierte er den SPD-Politiker Franz Müntefering. Passinhaber in Weingarten haben fünf Mal pro Jahr freien Eintritt in das Walzbachbad, Angebote der Musikschule Hardt werden ermäßigt. Ohne Gebühren genutzt werden kann die Gemeindebibliothek und die Veranstaltungsreihe „Entdecke Dein Weingarten“.  Mit dem Karlsruher Pass steht dem entsprechenden Personenkreis auch die große Palette der Angebote im Oberzentrum offen.  Die Pässe sind im Bürgerbüro erhältlich.

Fragen beantwortet Svenja Heilmann unter der Telefonnummer (07244) 702062.

Zurück